Releasing – Heilen durch Loslassen

Meine Philosophie

Bei meinen Studien in vielen Seminaren und Coachings stelle ich immer wieder fest, dass sehr viele Menschen in einem Spagat leben. D.h. entweder leben Sie den einen Teil, den ich »spirituelle Welt« nenne, oder den gegenseitigen Pol, die »materielle Welt«. Dabei wird aber immer ein Teil verdrängt oder nicht anerkannt.

Diejenigen die nur die spirituelle Seite leben, haben in Ihrem Alltag oft Schwierigkeiten im Berufsleben den Anforderungen stand zu halten, und ebenso mit den finanziellen Anforderungen in der heutigen Zeit. Sie fühlen sich oft fremd in dieser Welt.

Diejenigen die den gegensätzlichen Pol leben werden oft mit Konflikten, sogenannten Schicksalsschlägen, sogar oft mit Krankheiten, Depressionen und anderem Leid konfrontiert. Immer wieder stellt sich hier auch die Sinnfrage.
Andere wiederum pendeln von der einen in die andere Welt. Hierbei entsteht oft ein Schmerz oder eine Orientierungslosigkeit.

Es gibt nach meiner Anschauung aber nur eine Welt. Diese ist vollkommen. Auf Grund der Polarität (alles in unserer Welt hat zwei Seiten) gilt es, im Alltag den Ausgleich zu finden, und zu erkennen, dass beide Seiten im Leben Ihre Berechtigung und vor allem ihre Notwendigkeit haben!

Meine Philosophie bei meiner Arbeit ist zu vermitteln und auszugleichen, wie der Einzelne beide Teile individuell in sein Leben integrieren und dort anwenden kann. Denn nur dann sind wir vollkommen und in unserer Mitte, bereit das Leben so zu gestalten, wie wir es uns wünschen und das Optimum daraus zu machen.

Erkenntnisse aus meinem Leben

Bei meiner Arbeit kann ich auf Erlebnisse und Erfahrungen in meinem eigenen Leben zurück greifen und diese an meine Klienten weitergeben.

Bis zum Alter von 34 Jahren lebte ich ganz extrem den materiellen Teil und verweigerte mit Vehemenz den spirituellen Teil.

Wie aus meiner Vita ersichtlich ist, wurde ich durch das Gesetz der Polarität in massive Konflikte gestürzt. Da die Natur aber immer ausgleicht – ob man es nun will oder nicht – schlug das Pendel danach extrem in die andere Richtung aus. Sieben Jahre lebte ich in meiner nun neuen spirituellen Weltanschauung und entwickelte diese Seite in mir.

Irgendwann kam dann die Zeit, in der ich nicht mehr wusste, wo ich hingehöre und wer ich bin. Dies war dann deroben genannte »Spagat«.

Dadurch, dass ich mir diese Situationen immer wieder angeschaut und studiert habe, kam ich zu folgenden Erkenntnissen:

Alle meine Seminare und Coachings sind auf dem Fundament dieser Erkenntnisse und Studien und dem Verständnis für den Schmerz vieler Menschen aufgebaut.

 

Die Einheit der materiellen und der spirituellen Welt

Foto: © GIS - Fotolia.com